Kontakt

Alexander Pfriem

+49 / 931 / 418-2552

seminarteam@vogel.de

Warum „Analytical Quality by Design (AQbD) im HPLC-Labor”?

Mehr Effizienz und Qualität im HPLC-Labor durch Umsetzung der Strategie von „Analytical Quality by Design (AQbD)“

Drucken weiterempfehlen

Zum Thema

Die flüssigchromatographische Trenntechnik der (U)HPLC ist weltweit sehr stark verbreitet. Die Entwicklung von effizienten und qualitätsgerechten HPLC-Methoden hat somit einen sehr hohen Stellenwert.
Die Qualität eines flüssigchromatographischen Trennprozesses hängt von einer Vielzahl von Einflussgrößen (Faktoren) und Zielgrößen ab. Solche Einflussgrößen sind zu suchen in der Gradientenzeit (tG), der Temperatur (T), der ternäre Eluentzusammensetzung (tC) des organischen Eluenten B, der Startkonzentration (%Bs) und Endkonzentration (%Be) des organischen Eluenten B, dem pH des wässrigen Eluenten A (pH) sowie der Flussrate. Wichtige Zielgrößen sind die Auflösung Rs (Trennung engst benachpaarter Peaks im Chromatogramm), die Retentionszeit des letzten Peaks im Chromatogramm tRmax zur Minimierung der Analysenzeit sowie die Zahl möglicher Peaks ZMP im Chromatogramm.
Die HPLC-Trennungsoptimierung selbst kann und muss mit den Methoden der Versuchsplanung (DoE) durchgeführt werden, weil anders keine zuverlässigen Aussagen über den robusten Arbeitspunkt und den größtmöglichen Arbeitsbereich für jede Einflussgröße (MODR) erbracht werden können. Die Einheit von Computer-unterstützter (U)HPLC-Trennoptimierung (CMD) und statistischer Versuchsplanung (DoE) ist der effektivste Ansatz, um dieses Ziel zu erreichen.


HPLC-Tage

Ziele

Sie lernen, wie durch eine Kombination von chromatographischer Modellierung und statistischer Versuchsplanung die Grundsätze von AQbD erfolgreich im flüssigchromatografischen Labor umgesetzt werden können. Die für das Auffinden des globalen/robusten Arbeitspunktes einer HPLC-Trennoptimierung benutzte QbD-Strategie, die tatsächlich deutlich mehr chromatographische Erfahrung und Wissen erfordert als etwa Mathematikkenntnisse, beinhaltet

  • Definition der Einflussgrößen,
  • Definition der Zielgrößen,
  • Wahl des experimentelle Design (Auswahl von Modell und Versuchsplan),
  • Durchführung der Versuche,
  • Analyse der Rohdaten,
  • Anpassen des Modells,
  • Diagnose des Modells,
  • Finden der Arbeitspunkte
  • Ermittlung realistischer Spezifikationsgrenzen

Die Umsetzung der AQbD-Strategie im flüssigchromatografischen Labor

  • ergibt hohe Zeiteinsparung und drastische Kostenminimierung bei gleichzeitiger Qualitätssicherung im flüssigchromatografischen Labor,
  • ermöglicht eine schnelle, robuste Methodenentwicklung mittels einer Multi-Einflussgrößen-/Multi-Zielgrößen-Modellierung,
  • ermöglicht eine realistische Schätzung eines multidimensionalen Design Space der (U)HPLC-Methode,
  • führt zu zuverlässigen Aussagen über die größte mögliche zulässige „Operable Design Region“ (MODR),
  • hilft bei der Findung des globalen Arbeitspunktes statt lokaler Arbeitspunkte der (U)HPLC-Trennung,
  • ist alleinig zielführend in der Ermittlung realistischer Spezifikationsgrenzen (Proven Acceptable Range PAR) der (U)HPLC-Trennung,
  • bietet ein erhebliches Potential zur Nachhaltigkeit im HPLC-Analysenlabor (Green Chromatography),
  • ermöglicht regulatorische Flexibilität hinsichtlich Forderungen der Zulassungs-behörden.

Agenda

  • Die Optima einer HPLC-Trennung – Lokales vs. globales Optimum

Die Optima einer HPLC-Trennung – Lokales vs. globales Optimum

  • Robustheitsprüfung einer HPLC-Trennung – Optima vs. Robustheit

Robustheitsprüfung einer HPLC-Trennung – Optima vs. Robustheit

  • Mehrdimensionale Prüfung einer HPLC-Trennung – Optima vs. Einflussgrößen/Zielgrößen

Mehrdimensionale Prüfung einer HPLC-Trennung – Optima vs. Einflussgrößen/Zielgrößen

Zielgruppe

Leiter/Mitarbeiter aus Labor oder Betrieb, die systematisch und effizient robuste HPLC-Methoden entwickeln, überarbeiten und validieren müssen. Grundlegende Kenntnisse in HPLC werden vorausgesetzt.

Referent

Dr. Hans-Werner Bilke

LC-Pharm-HPLC-Expert Service

Termine

Berlin

12.11.2020 | 10:00 - 18:00 Uhr

Zur Anmeldeseite
Inhouse

Ihr individueller Termin

Jetzt anfragen

Organisation

Seminarnummer:

1107

Fragen, Wünsche & Anregungen

Alexander Pfriem
Event Manager
E-Mail: seminarteam@vogel.de
Tel:+49 / 931 / 418-2552

Teilnahmegebühr:

690,00 € zzgl. MwSt.

In der Teilnahmegebühr sind die Unterlagen, die Getränke, die Pausenerfrischungen, das Mittagessen sowie ein Teilnahmezertifikat enthalten.
Rabattregelung:Wenn Sie gleichzeitig zwei oder mehr Anmeldungen vornehmen, erhalten Sie ab der zweiten Buchung 10 % Rabatt auf den Preis.

Maximale Teilnehmerzahl

Um ein optimales Lernergebnis zu erzielen und den Austausch zwischen Referent und Teilnehmern sowie den Teilnehmern untereinander zu gewährleisten, beträgt die maximale Teilnehmerzahl für dieses Seminar 12 Personen.

Zufriedenheitsgarantie

Sollten Sie bis zur ersten Mittagspause feststellen, dass das Seminar Ihren Erwartungen nicht gerecht wird, dann können Sie es verlassen. Die bereits gezahlte Gebühr erstatten wir Ihnen dann zurück. Bitte informieren Sie uns in diesem Fall umgehend.

Zur Anmeldeseite
Termine

12.11.2020 Berlin


Kein passender Termin dabei?
Hier
Inhouse-Seminar anfragen.

Teilnahmegebühr

690,00 € zzgl. MwSt.

Veranstalter
NaN

Kontakt

Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik zu unseren Seminaren haben.

Alexander Pfriem
Projektleitung Seminare
Tel: +49 / 931 / 418-2552
E-Mail: seminarteam@vogel.de

Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein:

* Pflichtfeld