Kontakt

Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik zu unseren Seminaren haben.

Leonie Roelle
Projektleitung Seminare
Tel: +49 / 931 / 418-2269
E-Mail: leonie.roelle@vogel.de

Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein:

* Pflichtfeld

Kontakt

Kundengerechte Produkte durch Kosten-Optimierung in der Produktentwicklung

Mehrwert durch frühzeitige konstruktionsbegleitende Kalkulation

Drucken Seminar weiterempfehlen

Zum Thema

Unternehmen müssen neue Produkte mit hohem Kundennutzen und marktgerechten Herstellkosten entwickeln. Voraussetzungen sind Ideen für neue Produkte und Dienstleistungen. Der Markterfolg hängt ab von einer schnellen Umsetzung in markt- und kundengerechte Produkte, oft mit kundenindividuellen Produktanteilen. Notwendig sind eine Analyse der Kundenanforderungen, eine frühzeitige Bewertung der Konzepte und konstruktiven Alternativen mit Schätzung der Herstellkosten. Die ersten Phasen der Produktentwicklung haben einen entscheidenden Einfluss auf die Eigenschaften und die Kosten der Produkte. Produkt änderungen verursachen jetzt noch geringere Kosten als später. Entwicklungsabläufe und Konstruktionsabläufe sind kreativ, innovativ und nur bedingt planbar. Schätzungen der künftigen Herstellkosten müssen verschiedene Kostenfaktoren einbeziehen. In frühen Phasen ist dies sehr schwierig, da das Produkt noch nicht vollständig definiert ist, Fertigungspläne fehlen und der Projektverlauf noch nicht abzusehen ist.Konstrukteure und das Angebotswesen haben selten hinreichende Kosteninformationen. Ein Zielkostenmanagement und die frühzeitige Beeinflussung der Kostenstrukturen sind unverzichtbar.Für eine frühzeitige Kenntnis von Produktkosten und Produktionskosten wurden qualitative und quantitative Verfahren zur entwicklungsbegleitenden Kalkulation entwickelt. Qualitative Verfahren, wie die Verwendung von regelbasiertem Expertenwissen, Gut-Beispielen Schlecht-Beispielen und Relativkosten, dienen dabei weniger der direkten Kostenschätzung, sondern dienen zur Vorauswahl wirtschaftlicher Produktlösungen. Quantitative Verfahren zur Kurzkalkulation und Schnellkalkulation liefern Kosteninformationen für eine wirtschaftliche Produktgestaltung und Angebote. Das Seminar zeigt, wie Sie auch bei noch unvollständigen und ungenauen Daten Kosten ermitteln und den Produktnutzen verbessern können.

Ihr Nutzen

Sie lernen in der Schulung Methoden zur Anforderungsermittlung, Ideengewinnung, Umsetzung von Innovationen und Produktentwicklung. Vorgehensweisen für eine kurze Time-to-Market werden vorgestellt. Kostenermittlungsmethoden für frühzeitige Kostenschätzungen in Konstruktion und Angebotswesen auch bei unvollständigen Daten werden erläutert. Gelehrt werden Hilfen zur fertigungsgerechten Konstruktion und Optimierung von Produktnutzen und Herstellkosten.
Voraussetzungen für die Auswahl der Methoden, deren Anpassung an die jeweiligen Anforderungen und deren Anwendung werden aufgezeigt. Anwendungsbeispiele unterschiedlicher Branchen und Produkte zeigen das Potenial verschiedener Kostenkalkulations-Methoden.

1. Seminartag

Ausgangssituation, Schritte zum kundengerechten Produkt
  • Ermittlung der Produkt-Anforderungen und benötigten Funktionen
  • Produkt-Benchmarking, Stärken, Schwächen der Produkte und Prozesse
  • Ideengewinnung, Kreativität, Innovationsarten, Kreativitätsmethoden
  • Ideen und Lösungsalternativen vergleichen und bewerten
Vorgehensweise zu kundengerechten Produkten
  • Konzepte und Stellhebel für profitable Produkt-Innovationen
  • Schritte im Produkt-Entwicklungs-Prozess (PEP)
  • Produktionsgerechte und fertigungsgerechte Produkte, Concurrent Engineering
  • Optimierung von Kundennutzen, Produktwert und Produktkosten
  • Produktindividualisierung, Konzepte für kundenspezifische Produkte
Entwicklungsbegleitende Kostenschätzung
  • Kalkulationsverfahren, Vollkostenrechnung, Zuschlagskalkulation, Teilkostenrechnung, Deckungsbeitragsrechnung
  • Zielkostenrechnung (Target Costing)
Kostenschätzung in frühen Phasen
  • Ähnlichkeit, Analogiemethode
  • Gewichtskosten-Kalkulation, Materialkosten-Methode
Kostenermittlung über Ähnlichkeiten, Kostenwachstumsgesetze
  • Kostenermittlung über ähnliche Teile, Produkte und Prozesse
  • Erstellung von Kostenfunktionen, Regressionsanalyse, Kostenermittlung über Parameter
Fertigungskosten von rotationssymmetrischen Teilen
  • Bearbeitungsoberflächen und Bearbeitungswege für Drehen, Bohren und
  • Schleifen
  • Bearbeitungsgeschwindigkeiten, Schnittgeschwindigkeiten und Hauptzeiten ermitteln

2. Seminartag

Fertigungskosten von prismatischen Teilen ermitteln
  • Berechnung über Bearbeitungsoberflächen und Bearbeitungswege für Fräsen
  • Berechnung über Zerspanvolumen für Fräsen
  • Berechnung über Zerspanvolumen, Bearbeitungsoberflächen und Bearbeitungswege für Schleifen
Kalkulation Blechbearbeitung und Schweißkonstruktionen
  • Blechbearbeitung: Schneiden, Stanzen und Lasern
  • Umformen, Biegen, Kanten
  • Kostenermittlung für Schweißkonstruktionen
Oberflächenbehandelung und Wärmebehandlungen
  • Vorgehensweisen, verfügbare Methoden
  • Lackieren, Galvanisieren
Kalkulation von Fügen und Montagen
Kosten-Schätzung Anlagen und Maschinen
  • Kalkulation über Produktstruktur, Kosten bestimmende Einzelteile
  • Faktor-Methode, ABC-Analyse, „Lorenzkurve“ der Kostenstruktur
  • Angebotserstellung und Kalkulation mit Konfiguration
Kalkulation von Beispielteilen
  • Beispiele Zerspanung, Blechkonstruktionen und Schweißkonstruktionen
Konstruktionsbegleitende Kalkulation mit simus classmate (Dr. Jörg Weisskopf)
  • Automatische konstruktionsbegleitende Vorkalkulation
  • Ermittlung von Fertigungsverfahren mit Analyse der CADModelle
  • Frühe Vorkalkulation, Bereitstellung von Rüstzeiten, Nebenzeiten und Eingriffszeiten
  • Kalkulationsvarianten, Losgrößen und Arbeitsplanung, Beispiele Baugruppenkalkulation und Stücklistenkalkulation

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Fachkräfte und Führungskräfte aus den Bereichen Entwicklung, Konstruktion, Angebotswesen sowie Planung, Arbeitsvorbereitung und Beschaffung.

Seminarmethoden

Dr. Bendeich vermittelt die Seminarinhalte anhand von Vorträgen, Präsentationen und Fallbeispielen aus der Praxis. Die Fragestellungen aus dem Teilnehmerkreis werden gemeinsam diskutiert.
Gerne können Sie vor dem Seminar Beispiele aus Ihrem Unternehmen einreichen, diese werden dann im Seminar gemeinsam bearbeitet. Mitgebrachte 3D-CAD-Modelle maschinenbauüblicher Einzelteile (SolidWorks 2012, SolidEdge ST6, Inventor 2013, ProE WF4) können ggf. während des Seminars durch eine vorgestellte Softwarelösung automatisch kalkuliert werden.

Referenten

Dr. Eugen Bendeich

VDI

Dr. Eugen Bendeich, VDI, Unternehmensberater, Dozent bei namhaften Weiterbildungsveranstaltern und Hochschulen mit langjähriger Erfahrung in Anlagenbau, Maschinenbau und Serienfertigung.

Dr. Jörg Weißkopf

simus systems GmbH

Herr Dr.-Ing. Jörg Weißkopf ist Senior-Consultant und Projektleiter mit über 10-jähriger Erfahrung im Umfeld Klassifikation, Datenqualitätsmanagement, Arbeitsvorbereitung und Kalkulation.

Termine

Würzburg

21.11.2016 | 09:00 - 18:00 Uhr
22.11.2016 | 08:30 - 17:00 Uhr

Zur Anmeldeseite
Inhouse

Ihr individueller Termin

Jetzt anfragen

Organisation

Seminarnummer:

641

Fragen, Wünsche & Anregungen

Leonie Roelle
Event Managerin
E-Mail: leonie.roelle@vogel.de
Tel:+49 / 931 / 418-2269

Teilnahmegebühr:

1.090,00 € zzgl. MwSt.

In der Teilnahmegebühr sind die Seminarunterlagen, die Getränke, die Pausenerfrischungen, das Mittagessen sowie ein Teilnahmezertifikat enthalten.
Rabattregelung: Wenn Sie gleichzeitig zwei oder mehr Anmeldungen vornehmen, erhalten Sie ab der zweiten Buchung 10 % Rabatt auf den Seminarpreis.


Maximale Teilnehmerzahl

Um ein optimales Lernergebnis zu erzielen und den Austausch zwischen Referent und Seminarteilnehmern sowie den Teilnehmern untereinander zu gewährleisten, beträgt die maximale Teilnehmerzahl für dieses Seminar 12 Personen.


Zufriedenheitsgarantie

Sollten Sie bis zur ersten Mittagspause feststellen, dass das Seminar Ihren Erwartungen nicht gerecht wird, dann können Sie das Seminar verlassen. Die bereits gezahlte Seminargebühr erstatten wir Ihnen dann zurück. Bitte informieren Sie uns in diesem Fall umgehend.

Zur Anmeldeseite
Termine

21.11.2016 - 22.11.2016Würzburg

Teilnahmegebühr

1.090,00 € zzgl. MwSt.

Seminarempfehlung
Veranstaltet von
Konstruktionspraxis_Akademie

Lassen Sie sich nicht über einen Kamm scheren!

Wie wäre es, wenn sich das komplette Seminar allein um Ihre Herausforderung, Ihre Produkte und Ihre Erfolgslösung drehen würde? Ganz diskret, ohne etwaige Wettbewerber als Teilnehmer? Kein Problem mit unseren Inhouse-Seminaren!

Ihre Vorteile:

  • individuelle Lösungen
  • direkte Anwendbarkeit
  • Diskretion
Jetzt informieren