Kontakt

Leonie Roelle

+49 / 931 / 418-2269

leonie.roelle@vogel.de

Anforderungen beim Bereitstellen von Maschinen in Nordamerika

Was Sie über UL/CSA wissen müssen

Drucken Seminar weiterempfehlen

Zum Thema

Für das Bereitstellen von Maschinen in Nordamerika gelten besondere Vorschriften und Richtlinien. Die Anforderungen zur CE-Kennzeichnung gelten ausschließlich im europäischen Binnenmarkt. In dem Seminar werden, ausgehend von Europa, die Komplementärvorschriften in Nordamerika sowie entsprechende Marktzulassungsverfahren vorgestellt. Insbesondere das Konformitätsvermutungsprinzip findet in Nordamerika keine Anwendung und wird von staatlichen Stellen (Authority having Jurisdiction, AHJ) nicht akzeptiert. Es werden die einzelnen Verfahren und Begriffe wie CE-Kennzeichnung, UL/CSA-Zertifizierung, Field Evaluation gegenübergestellt und Handlungsempfehlungen vorgestellt. Wichtige Regelwerke für Maschinen in Nordamerika wie NFPA 70 (US National Electrical Code) und Canadian Electrical Code (CEC) werden in der Übersicht vorgestellt. In diesem Zusammenhang ist die Vertragsgestaltung von besonderer Bedeutung.

Seminarziele

  • Klares Verständnis der gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Maschinensicherheit und elektrischen Sicherheit in den USA und Nordamerika
  • Begriffsklärung Konformitätsvermutung, Zertifizierung und Zulassung in den USA und Nordamerika
  • Erarbeitung einer Handlungsempfehlung sowie Anwendungshilfen für Einkauf, Vertrieb, Konstruktion sowie technischer Dokumentation von Maschinen in USA / Nordamerika
  • Hinweise zum Risikomanagement (z. B. Risiko der Instruktionshaftung durch fehlende Warnhinweise)

Agenda

1. Marktzugangsvoraussetzungen in den USA
  • Generelle Rechtslandschaft in den USA
  • Unterscheidung zwischen hersteller- und betreiberbezogenen Rechtsvorschriften in Nordamerika
  • Stellenwert einer „UL/NRTL-Zertifizierung“ – gesetzlich verbindlich oder reine Markt-/Kundenanforderung? Gibt es eine UL-Zertifizierung für eine Gesamtmaschine?
  • Begriffsunterscheidung „Zulassung und Zertifizierung“ (ISO/IEC 17000)
  • Wichtige Begriffsdefinitionen und Abkürzungen (UL, NRTL, OSHA, AHJ, NEC, CFR)
  • Maschinenschutz gemäß 29 CFR 1910 Subpart O und elektrische Sicherheit gemäß 29 CFR 1910 Subpart S
  • Installationsanforderungen gemäß NFPA 70 (national electrical code) und NFPA 79 (in line with IEC 60204-1)

2. US-Normung
  • Wichtige Normenorganisationen und Regelsetzer
  • Rechtlicher Status von Normen
  • Arten von Normen
  • Unterschiede zu europäischen Normen und dem Konformitätsvermutungsansatz
  • Wichtige Normen und Normeninhalte im Maschinensicherheitsbereich sowie elektrische Sicherheit
  • Liste der häufigsten Fehler beim Schaltschrankbau

3. Produkthaftung in den USA und Nordamerika
  • Anspruchsgrundlagen
  • Besonderheiten des US-Produkthaftungsrechts
  • Fallbeispiele

4. Organisation des Marktzugangs
  • Vertragsmanagement: Was sind typische Stolperfallen?
  • Lieferantenmanagement: Welche Komponenten und Maschinenausrüstungen sollten eine NRTL-Zertifizierung haben?
  • Anforderungsmanagement: Welche konkreten technisch-rechtlichen und normativen Anforderungen gibt es für Maschinen in Nordamerika und wie können diese ermittelt werden?
  • Konformitätsbewertungsprozess: Welchen Nutzen bietet eine „field evaluation“ eines NRTL? Welchen Stellenwert bzw. Akzeptanz findet die Maschinenrichtlinie/CE-Kennzeichnung in den USA? Welche Behörden/Institutionen sind einzubinden?
  • Dokumentations- und Instruktionspflichten: Welche besonderen Anforderungen werden an die Betriebsanleitung und an Gefahrenhinweise gestellt?
  • Handlungsempfehlungen

Seminarmethoden

Der Referent vermittelt den Teilnehmern die Seminarinhalte mittels Präsentation und Mind Mapping.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Fachkräfte und Führungskräfte aus den Bereichen Konstruktion, Projektierung, Schaltschrankbau, Einkauf und Vertrieb.

Teilnehmerstimme

"Sehr interessantes Seminar, auf individuelle Fragen wurde eingegangen."Joachim Koppitz, Magnet-Schultz GmbH & Co. KG | 23. September 2015, Stuttgart

Referent

Michael Loerzer

Globalnorm GmbH | Geschäftsführender Gesellschafter

Herr Dipl.-Ing. Michael Loerzer ist als Regulatory Affairs Specialist beratend tätig. Als geschäftsführender Gesellschafter der Globalnorm GmbH und der Klein & Loerzer Product Compliance Solutions GbR werden Informationsdienstleistungen, Beratungen, Schulungen sowie Software entwickelt und angeboten. Er ist Vorsitzender der Themengruppe Produktkonformität im DIN-Ausschuss Normenpraxis und ist Mitglied der IEEE Product Safety Engineering Society (PSES) in den USA. Im Publikationsbereich hat er zahlreiche Bücher zur CE-Kennzeichnung sowie allgemeinen Konformitätsthemen herausgegeben und ist Co-Autor einiger Loseblattsammlungen zur Maschinensicherheit. Zu diesen Themen hält er regelmäßig in den USA und Deutschland Vorträge und führt Seminare sowie Inhouse-Schulungen durch.

Termine

Würzburg

10.10.2017 | 10:00 - 18:00 Uhr

Zur Anmeldeseite
Stuttgart

07.12.2017 | 10:00 - 18:00 Uhr

Zur Anmeldeseite
Inhouse

Ihr individueller Termin

Jetzt anfragen

Organisation

Seminarnummer:

941

Fragen, Wünsche & Anregungen

Leonie Roelle
Event Managerin
E-Mail: leonie.roelle@vogel.de
Tel:+49 / 931 / 418-2269

Teilnahmegebühr:

690,00 € zzgl. MwSt.

In der Teilnahmegebühr sind die Unterlagen, die Getränke, die Pausenerfrischungen, das Mittagessen sowie ein Teilnahmezertifikat enthalten.
Rabattregelung: Wenn Sie gleichzeitig zwei oder mehr Anmeldungen vornehmen, erhalten Sie ab der zweiten Buchung 10 % Rabatt auf den Preis.


Maximale Teilnehmerzahl

Um ein optimales Lernergebnis zu erzielen und den Austausch zwischen Referent und Teilnehmern sowie den Teilnehmern untereinander zu gewährleisten, beträgt die maximale Teilnehmerzahl für dieses Seminar 12 Personen.


Zufriedenheitsgarantie

Sollten Sie bis zur ersten Mittagspause feststellen, dass das Seminar Ihren Erwartungen nicht gerecht wird, dann können Sie es verlassen. Die bereits gezahlte Gebühr erstatten wir Ihnen dann zurück. Bitte informieren Sie uns in diesem Fall umgehend.

Zur Anmeldeseite
Termine

10.10.2017Würzburg

07.12.2017Stuttgart


Kein passender Termin dabei?
Hier
Inhouse-Seminar anfragen.

Teilnahmegebühr

690,00 € zzgl. MwSt.

Bewertung

Bewertungsdurchschnitt: 5

auf Basis von 3 Bewertungen
Alle Bewertungen anzeigen
Veranstaltet von
Konstruktionspraxis_Akademie

Unterstützt von den Akademien:

AI-Akademie ELEKTRONIKPRAXIS-Akademie et_Akademie

Kontakt

Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik zu unseren Seminaren haben.

Leonie Roelle
Projektleitung Seminare
Tel: +49 / 931 / 418-2269
E-Mail: leonie.roelle@vogel.de

Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein:

* Pflichtfeld