Kontakt

Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik zu unseren Seminaren haben.

Leonie Roelle
Projektleitung Seminare
Tel: +49 / 931 / 418-2269
E-Mail: leonie.roelle@vogel.de

Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein:

* Pflichtfeld

Kontakt

Aufbau und Hardware-Design von Frequenzumrichtern und Servoreglern

Für den Einsatz in Produktionsanlagen für den kleinen und mittleren Leistungsbereich

Drucken Seminar weiterempfehlen

Zum Thema

Das Seminar vermittelt umfassendes Wissen zu Struktur und Hardwareaufbau der Leistungs- und Steuerungselektronik von Servoreglern und Frequenzumrichtern für den Einsatz in Produktionsanlagen für den kleinen und mittleren Leistungsbereich. Hintergrundwissen zur Verfahrensauswahl, Bauteileauslegung, zum thermischem Verhalten, zur Gestaltung der Leiterplatte, zu EMV-Aspekten, Isolationskonzepten, Normen, Störeffekten, Messmethoden etc. werden in dem Seminar anschaulich und nachvollziehbar dargestellt. Dabei steht die Vermittlung einfacher Designmethoden und praktischer Erfahrungen von Frequenzumrichtern und Servoreglern mit griffigen Tipps im Vordergrund. Die Schwerpunkte des Seminars liegen bei Hardwareentwicklung und Konstruktion. Themen wie Software, Antriebsauslegung und Applikationen werden nur so weit angesprochen, wie sie für das Verständnis des Gerätekonzepts notwendig sind.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle, die einen vertieften Einblick in Aufbau, Arbeitsweise, Konstruktion und Entwicklung marktüblicher Servoregler und Frequenzumrichter wünschen. Produktverantwortliche sind ebenso angesprochen wie Entwicklungsingenieure und Techniker sowie Fachkräfte mit Inbetriebnahmeaufgaben, Serviceaufgaben oder Reparaturaufgaben.

1. Seminartag

Teil 1

  • Technischer Überblick über Gerätefamilien und deren Anforderungen und Funktionsschwerpunkte
Teil 2
  • Grundlagen, Blockschaltbild, Basisfunktionen, Begriffe im Zusammenhang mit Frequenzumrichtern und Servoreglern
  • Regelsysteme, Basiskomponenten, Controllerauswahl, Interrupt-Struktur, Zykluszeiten, Totzeiten, PWM-Modulation, Methoden, Bewertung, Auslegung von Frequenzumrichtern / Servoreglern
Teil 3
  • interne Versorgungsspannungen, Taktnetzteil
  • Methoden, Bewertung, Auslegung, Effekte
Teil 4
  • Feedbacksysteme und Kommutierung Effekte von Frequenzumrichtern und Servoreglern
  • Resolverkonvertierung, Hiperface, Sin/Cos- Geber, SSI, Inkrementalgeber, Methoden, Bewertung, Effekte
Teil 5
  • Strommessung
  • Kennwerte, Methoden, Bewertung, Auslegung, Effekte

2. Seminartag

Teil 6

  • Dynamische Bremse
  • Funktion, Aufbau, Berechnung, Bremswiderstände, Varianten, Effekte
Teil 7

  • Leistungsteil und Endstufe
  • marktgängige Leistungsmodule, Besonderheiten, Verlustleistung und Kühlsystem, Auslegungsbeispiel, Schutz gegen Kurzschluss, IGBT-Treiberschaltungen, Zwischenkreiskapazitäten, Ausblick auf neue Technologien
Teil 8
  • Leiterplatten- und Gerätedesign
  • Isolationskonzepte, Gehäusekonzepte, Leiterplattengestaltung, Normen, Isolationsabstände, Lagenaufbau, EMV-Konzept (Immunität)
Teil 9
  • EMV - Filteraufbau und Messung leitungsgebundener Emissionen (Beispiel in Kurzform)
Teil 10
  • Demonstration: Laboraufbau eines lauffähigen Servosystems mit Oszilloskop – Messungen

Teilnehmerstimmen

„Das Seminar bietet einen hervorragenden Überblick was und wie es in einem Servoregler abgeht. Die Zusammenhänge der verschiedenen Funktionen werden sehr gut dargestellt und erkennbar.“
Lars Teichert, Metronix Meßgeräte u. Elektronik GmbH | 20.-21. Mai 2014, Würzburg

„Das Seminar hat vollkommen meine Erwartungen erfüllt. Es ist sehr gut zum Einstieg in die Antriebstechnik geeignet und vermittelt einem das grundsätzliche Handwerkszeug.“
Patrick Sebbes, Metronix Meßgeräte u. Elektronik GmbH | 20.-21. Mai 2014, Würzburg

Referent

Gerhard Plüddemann

Ingenieurbüro Plüddemann

Dipl.-Ing. Gerhard Plüddemann ist seit über 25 Jahren im Bereich der Elektronik-Entwicklung für die Automation tätig, davon einige Zeit als Entwicklungsleiter in einem international aktiven Unternehmen. Ein Teil dieser Tätigkeit war der Entwicklung von Sicherheitsfunktionen in Frequenz – und Servoumrichtern gewidmet. Herr Plüddemann war Mitarbeiter im Arbeitskreis "Sicherheitsgerichtete Antriebstechnik" der DRIVECOM Nutzergruppe e.V.. Derzeit ist Herr Plüddemann in den Bereichen Schulung und Beratung zur funktionalen Sicherheitstechnik sowie als externer Referent der Berufsgenossenschaft Holz / Metall (BGHM) tätig.

Termine

Würzburg

22.11.2016 | 09:00 - 17:00 Uhr
23.11.2016 | 09:00 - 16:30 Uhr

Zur Anmeldeseite
Inhouse

Ihr individueller Termin

Jetzt anfragen

Organisation

Seminarnummer:

627

Fragen, Wünsche & Anregungen

Leonie Roelle
Event Managerin
E-Mail: leonie.roelle@vogel.de
Tel:+49 / 931 / 418-2269

Teilnahmegebühr:

1.090,00 € zzgl. MwSt.

In der Teilnahmegebühr sind die Seminarunterlagen, die Getränke, die Pausenerfrischungen, das Mittagessen sowie ein Teilnahmezertifikat enthalten.
Rabattregelung: Wenn Sie gleichzeitig zwei oder mehr Anmeldungen vornehmen, erhalten Sie ab der zweiten Buchung 10 % Rabatt auf den Seminarpreis.


Maximale Teilnehmerzahl

Um ein optimales Lernergebnis zu erzielen und den Austausch zwischen Referent und Seminarteilnehmern sowie den Teilnehmern untereinander zu gewährleisten, beträgt die maximale Teilnehmerzahl für dieses Seminar 12 Personen.


Zufriedenheitsgarantie

Sollten Sie bis zur ersten Mittagspause feststellen, dass das Seminar Ihren Erwartungen nicht gerecht wird, dann können Sie das Seminar verlassen. Die bereits gezahlte Seminargebühr erstatten wir Ihnen dann zurück. Bitte informieren Sie uns in diesem Fall umgehend.

Zur Anmeldeseite
Termine

22.11.2016 - 23.11.2016Würzburg

Teilnahmegebühr

1.090,00 € zzgl. MwSt.

Veranstaltet von
et_Akademie

Unterstützt von:

Konstruktionspraxis_Akademie

Lassen Sie sich nicht über einen Kamm scheren!

Wie wäre es, wenn sich das komplette Seminar allein um Ihre Herausforderung, Ihre Produkte und Ihre Erfolgslösung drehen würde? Ganz diskret, ohne etwaige Wettbewerber als Teilnehmer? Kein Problem mit unseren Inhouse-Seminaren!

Ihre Vorteile:

  • individuelle Lösungen
  • direkte Anwendbarkeit
  • Diskretion
Jetzt informieren