Kontakt

Leonie Roelle

+49 / 931 / 418-2269

leonie.roelle@vogel.de

Nutzenbewertung und Erstattungsmöglichkeiten für Medizinprodukte

Der beste Erstattungspreis, im richtigen Versorgungssektor für das richtige Produkt

Drucken Seminar weiterempfehlen

Zum Thema

Die Erstattungslandschaft für Medizinprodukte hat sich sehr geändert. Leider ist sie aber immer noch komplex und undurchsichtig für Medizinprodukte-Hersteller. Welches ist meine beste Positionierung, welche Möglichkeiten der Erstattung gibt es? Zentrumsbasiert, regional und / oder nationale Erstattung? Immer mehr Medizinprodukte-Hersteller sind überrascht von den mittlerweile existierenden Anforderungen an klinische Daten und genügend Evidenz, wenn es um die Generierung eines Erstattungspreises geht. Besonders betroffen sind Hersteller neuer Medizinprodukte der Risikoklassifizierung II / III oder therapeutisch besonders invasiver Methoden, hier bedarf es mittlerweile eines Evidenznachweises. (§ 137 h SGB) Andererseits bieten sich auch interessante neue Möglichkeiten; Methodenbewertung, Erprobungsregel, individual Verträge, Kooperationen um nur einige zu nennen. Neue Strategien und Market Access Methoden, können bei Positionierung und Erstattungspreis schneller zum Erfolg führen.

Ziele

Seminarteil
  • Die Teilnehmer sollen einen guten Überblick über die Möglichkeiten der Erstattung für Medizinprodukte in den verschiedenen Sektoren bekommen.
  • Die Teilnehmer sollen in der Lage sein, für ihre Produkte die optimalen Positionierungen zu identifizieren.
  • Die Teilnehmer sollen nach dem Seminar wissen, welche Anforderungen sie erfüllen müssen, um schnellstmöglich die optimale Erstattung zu bekommen.

Workshopteil
  • Die Teilnehmer verstehen den Value based pricing Ansatz als Definierung eines optimalen Erstattungspreisbildungstool
  • Die Teilnehmer sind in der Lage, ein Nutzendossier basierend auf § 137 h SGB V zu entwerfen. Sie verstehen den Prozess und kennen die Datenanforderungen.
  • Die Teilnehmer verstehen, wie extrabudgetäre Verträge mit Kassen funktionieren, aufgebaut werden, wie man eine Verhandlungsstrategie aufbaut.

Agenda

Seminarteil
  • Einführung
  • Grundzüge der Erstattung im stationären Sektor
  • Grundlagen der Erstattung im ambulanten Sektor
  • Erstattung ambulanter Operationen
  • Methodenbewertung / Erprobungsregel / innovative Versorgungsverträge
  • Ausblick in die Zukunft

Workshopteil
  • Entwicklung eines Dossiers für die Medizinprodukte Nutzenbewertung nach § 137 h SGB V
  • Value based pricing für Medizinprodukte
  • Erfolgreich in den Markt und die Erstattung durch extrabudgetäre Verträge mit Kassen

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Medizinprodukte-Industrie, die an einer Erstattung ihrer Produkte interessiert sind.

Seminarmethoden

Der Seminarteil wird interaktiv als Präsentation gestaltet. Der Workshopteil wird interaktiv anhand von Fallbeispielen durchgeführt. Gerne können eigene Produkte als Beispiele genutzt werden.

Referent

Alexander Wilke

Institut für evidenzbasiertes Gesundheits- &Versorgungsmanagement I.f.G.V. | Leiter

Alexander Wilke hat Humanbiologie mit dem Schwerpunkt Neurophysiologie studiert, hält einen Master in Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik und hat den akademischen Grad des LL.M. für Sozial-Medizinrecht erworben. Sein Fachwissen für Market / Patient Access, HEOR und Gesundheitspolitik hat er in vielen großen Firmen und Instituten aufgebaut. Mittlerweile kann er auf ca. 20 Jahre Erfahrung in unterschiedlichsten Market Access und gesundheitspolitischen Positionen bei Pharma- / Medizinprodukte- und Biotechunternehmen zurückgreifen. Schwerpunkt seiner Tätigkeit war der Ausbau von Früh- und parallel Nutzenbewertungs-Verfahren für Medizinprodukte und Arzneimittel, die Einführung des wissenschaftlichen Gesundheitspolitischen Beratungsansatzes und die Entwicklung des wissenschaftlichen individuellen Vertragsmanagement zwischen Kassen / Kliniken und Industrie 2013 gründete Herr Wilke das nach universitären Kriterien arbeitende Institut für evidenzbasiertes Gesundheits- & Versorgungsmanagement I.f.G.V. Das I.f.G.V. hat sich auf die Entwicklung von Versorgungsmanagement-Projekten, Nutzenbewertungsprozessen und Vertragsmanagement spezialisiert. Herr Wilke begleitet seither mit seiner langjährigen Erfahrung seine Kunden bei spezifischen Fragestellungen, Erstattungsprozessen und weiteren Projekten.

Termine

Stuttgart

25.09.2017 | 09:00 - 17:00 Uhr

Zur Anmeldeseite
Köln

11.12.2017 | 09:00 - 17:00 Uhr

Zur Anmeldeseite
Inhouse

Ihr individueller Termin

Jetzt anfragen

Organisation

Seminarnummer:

123

Fragen, Wünsche & Anregungen

Leonie Roelle
Event Managerin
E-Mail: leonie.roelle@vogel.de
Tel:+49 / 931 / 418-2269

Teilnahmegebühr:

690,00 € zzgl. MwSt.

In der Teilnahmegebühr sind die Unterlagen, die Getränke, die Pausenerfrischungen, das Mittagessen sowie ein Teilnahmezertifikat enthalten.
Rabattregelung: Wenn Sie gleichzeitig zwei oder mehr Anmeldungen vornehmen, erhalten Sie ab der zweiten Buchung 10 % Rabatt auf den Preis.


Maximale Teilnehmerzahl

Um ein optimales Lernergebnis zu erzielen und den Austausch zwischen Referent und Teilnehmern sowie den Teilnehmern untereinander zu gewährleisten, beträgt die maximale Teilnehmerzahl für dieses Seminar 12 Personen.


Zufriedenheitsgarantie

Sollten Sie bis zur ersten Mittagspause feststellen, dass das Seminar Ihren Erwartungen nicht gerecht wird, dann können Sie es verlassen. Die bereits gezahlte Gebühr erstatten wir Ihnen dann zurück. Bitte informieren Sie uns in diesem Fall umgehend.

Zur Anmeldeseite
Termine

25.09.2017Stuttgart

11.12.2017Köln


Kein passender Termin dabei?
Hier
Inhouse-Seminar anfragen.

Teilnahmegebühr

690,00 € zzgl. MwSt.

Veranstaltet von

Kontakt

Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik zu unseren Seminaren haben.

Leonie Roelle
Projektleitung Seminare
Tel: +49 / 931 / 418-2269
E-Mail: leonie.roelle@vogel.de

Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein:

* Pflichtfeld